Die Wertungsrichter waren streng am Regionalturnfest in Messen. Aber dies allein erklärt die durchzogenen Leistungen nicht. In allen Sparten musste der TV/DTV Niederurnen Abstriche in Kauf nehmen. Ein Lichtblick blieb die neue Gymnastik Bühne, die wie schon am GLTV-Verbandsturntag gut abgeschnitten hatte.

Verletzte, Patzer an den Geräten, die Schleuderbälle aus dem Sektor herausgeworfen – ein Turnfest zum Abschreiben würde man meinen.

Die neue Gymnastik siegt – an den Geräten gibts Patzer

Die Damen der Gymnastik Bühne zeigten nach dem GLTV-Verbandsturntag auch in Messen eine gute Leistung mit der Note 8.66 und so startete der Wettkampftag für den TV/DTV Niederurnen verheissungsvoll und holten im Einteiligen Wettkampf der schätzbaren Disziplinen gleich den Sieg.

Die Schaukelringe waren dann die nächste Disziplin und leider kam es hier zu mehreren Patzern und einer Verletzten – entsprechend fiel die Note mit 7.60 enttäuschend aus. Die Stufenbarren-Turnerinnen mussten nun kurzfristig auf eine Turnerin verzichten, holten aber dennoch die gute, wenn auch nicht ganz befriedigende Note 8.45. Ähnlich erging es den Barren-Turnern des TV, die schon vor der Anreise wussten, dass ihr Team stark reduziert starten musste. Sie erturnten eine Note 8.20.

Schnell gesprintet, aber zu breit geschleudert

Das Kugelstossen fand gleichzeitig zu den Geräten statt und ergab die Note von 7.48. Zum Schluss starteten die Sprinter beider Vereine zur gemeinsamen Pendelstafette, wo sie auf der Wiese die gute Note 8.67 erliefen. Zum Abschluss stand noch das Schleuderball an, wo einige Bälle zu weit nach rechts oder links flogen und so einige Nuller und entsprechende «Sicherheitswürfe» in Kauf genommen werden mussten. So blieb der TV/DTV Niederurnen mit der Note von 7.96 auch hier deutlich hinter seinen guten Leistungen vom GLTV-Verbandsturntag zurück.

Gemütliches Fest und Ansporn für das Turnfest in Roggwil

Das Niveau der anderen Vereine war z.T. sehr hoch, was die Nervosität der Geräte-Turner steigen liess. So konnte man das eine oder andere «Feuerwerk» in der Halle sehen. Der durchzogene Wettkampf tat der Stimmung im Verein aber keinen Abbruch und so ging man später in den gemütlichen Teil über, wo das kleine aber feine Festgelände in der Abendsonne genossen wurde. Da auch die Verletzten nun gut erstversorgt waren, konnten auch sie den Abend geniessen.

Die Verletzungen werden hoffentlich gut verheilen und die verschiedenen Patzer und Abstriche sind nun doppelt Ansporn für die noch laufende Turnfest-Saison – die Noten will der TV/DTV Niederurnen natürlich steigern und alle sind topp motiviert für das Turnfest in Roggwil-BE vom 28./29. Juni.

Noten

SRBA
SSB
KUG
PS80
SB
TotalGYB
7.608.20
8.45
7.48
8.67
7.96
24.118.66