Das Podest der GLTV-Stafette: STV Eschenbach 1 vor STV Eschenbach 2 und TV Niederurnen.

Nur Eschenbach war schneller

Tadellose Anlagen und wunderbares Wetter sorgten am GLTV-Stafettenabend in Filzbach für eine speziell schöne Atmosphäre. Beflügelt von den perfekten Bedingungen platzierte sich der Turnverein Niederurnen in der GLTV-Stafette (vormals Schweden-Stafette) hinter den beiden Spitzenteams aus Eschenbach auf Rang 3.

Jugend

Sechs Niederurner Staffeln stellten sich dem Wettkampf. In der Disziplin 6×40-Meter x2 «pendelten» die jüngsten Niederurner auf die Plätze 7, 9 und 10. Einen Podestplatz gab es über 5×80-Meter: Niederurnen 2 holte sich die Goldmedaille mit der bravourösen Zeit von 53.20. Niederurnen 1 und 3 belegten die Plätze 4 resp. 7.

Aktive

Das grosse Ziel der ersten 4×100-Meter-Staffel war der Einzug in den Finallauf der schnellsten vier Staffeln. Neben den routinierten Sprintern Marco Dürst und Yves Pfeiffer wurde das Team mit dem 16-jährigen Magnus Gugelmann und dem 17-jährigen Niels Steinmann vervollständigt. Und tatsächlich schafften sie mit einer bemerkenswerten Leistung (47.50) den Sprung in die Top-4. Schneller waren nur die Eschenbacher und der TV Näfels.

In der gleichen Zusammensetzung ging die Staffel auch in der GLTV-Stafette (400, 300, 200, 100 Meter) an den Start. Und hier gelang dem jungen Team ebenfalls ein grossartiges Resultat: Bronze-Medaille hinter Eschenbach 1 und 2 mit einer Zeit von 2:13.71.

Die zweite Niederurner 4×100-Meter-Staffel mit dem Durchschnittsalter von 16.5 Jahren landete auf Rang 16. Sie legten die Runde in guten 52.67 zurück und können in Zukunft bestimmt noch einiges aus sich herausholen.

35+

In diesem Jahr stattete das Pech dem 35+-Team einen Besuch ab. Beim Wechsel von Läufer drei auf Läufer vier verschwand der Stab in der Dunkelheit, konnte aber nach einer Verspätung von rund fünf Sekunden doch noch über die Ziellinie befördert werden. Der Podest-Zug war jedoch bereits abgefahren.

Dokumente

Schreibe einen Kommentar