Ein erfolgreicher Ballwechsel beginnt mit einem sauberen «Service».

Mit sieben Teams am Winterspielturnier

Nach der Turnrevue blieben den sieben Teams der Jugi Niederurnen vier Wochen Zeit, um sich gut auf das Winterspielturnier des Glarner Turnverbandes vorzubereiten. Einige Jungs spielten zum ersten Mal «Ball über die Schnur» und bewiesen, dass sie das Gelernte aus den Trainings im Wettkampf bereits gut umsetzen können.

Den Anfang machten die Jüngeren am Samstag im «Ball über die Schnur». Zwei der vier Niederurner Mannschaften durften im kleinen Finale der Kategorie A und B um die Bronze-Medaille spielen. Und in beiden Partien behielten die grün/weissen Unterländer gegen Netstal die Oberhand.

Am Sonntag lag die mögliche Sensation – alle Niederurner auf dem Podest – in Griffweite. Doch im Unihockey liegen Glück und Pech manchmal sehr nahe beieinander. Wie schon so oft mussten sich die ältesten Niederurner nach einem starken Turnierstart mit Rang 4 in der Kategorie A abfinden. Ebenso erging es den jüngsten in der Kategorie B, denen zum Schluss etwas die Kraft (und teilweise auch die Schuhe) fehlten.

Doch mit Team 2 hatten die Niederurner noch einen Trumpf im Ärmel: Souverän holten sie sich ohne Verlustpunkte den Unihockey-Turniersieg in der Kategorie B. Das entscheidende Siegestor gegen die Jugi Matt fiel kurz vor dem Schlusspfiff.

Ein herzliches Dankeschön den Turnier-Organisatoren, den «Eltern-Taxis», den Leitern Markus und Martin sowie den Betreuern Xaver und Andri.

Dokumente

Schreibe einen Kommentar