Umkämpfte Startphase im «Road Runner» des Jahrgangs 2009.

Viele Teilnehmer, schnelle Zeiten und perfektes Wetter

Die schnellsten Niederurner 2019 heissen Lea Thoma und Albert Tiefenauer. Sie haben die Tagesbestzeiten über die Distanz von 80 Metern in 10.92 respektive 9.87 Sekunden gelaufen und waren auch beim «Road Runner» die Flinksten.

Der Sommer traf genau zum richtigen Zeitpunkt ein. Bei idealen Bedingungen und mit einer beachtenswerten Teilnehmerzahl konnte am Auffahrtstag «Dr schnellscht Niederurner» plangemäss durchgeführt werden. 209 Kinder und Jugendliche standen über die Sprintdistanzen 60 und 80 Meter am Start. Im Vorlauf, Halbfinal- und Finallauf kämpften sie um jede Hundertstelsekunde und lieferten sich packende Fotofinishs.

Ebenso grossen Kampfgeist bewiesen die kleinen und grossen Sportler im Piccolo- und Plauschlauf sowie im Hindernislauf «Road Runner». Letzterer bot auch mit angepasster Streckenführung ein grosses Mass an Spannung. Die zahlreich aufmarschierten Zuschauer quittierten jeden Lauf mit einem kräftigen Applaus.

Wer gewinnt den Klassenpreis?

Sehr erfreulich war die Tatsache, dass das Teilnehmerfeld im Oberstufenalter – verglichen mit den letzten Jahren – wieder grösser geworden ist. Erfahrungsgemäss werden jedoch die drei Klassenpreise eher an Klassen der Unterstufe gehen. Die Gewinner werden direkt informiert und auf dieser Seite publiziert.

Der Turnverein Niederurnen bedankt sich herzlich beim Hauptsponsor glarnerSach, bei seinen Partnern Intersport Lüscher und Niederurner Pub und nicht zuletzt beim regionalen Gewerbe für die Unterstützung dieses Anlasses. Der Schule Niederurnen gebührt für die Entgegennahme der Anmeldungen ebenfalls ein grosser Dank.

Rangliste Klassenpreis

1. KiGa E1/E2, Veronica Eberle Bucher
2. P3b, Cyril Ziltener
3. KiGa C1/C2, Andrea Tresch-Inglin

Dokumente

Schreibe einen Kommentar