Verjüngungskur: Die neuen Mitglieder des Turnvereins Niederurnen.

Zuwachs aus den eigenen Reihen

Die 137. Hauptversammlung des Turnvereins Niederurnen nimmt acht neue Mitglieder in den Verein auf. Neben der Teilnahme an diversen Wettkämpfen werden die Turner im Jahr 2020 auch wieder organisatorisch tätig sein.

Pünktlich eröffnete Marco Dürst seine erste Hauptversammlung als Präsident. Zu Beginn blickten er, Markus Schwendeler (Technischer Leiter) und Stefan Küng (Chef Jugend) auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Unvergessen bleibt das Eidgenössische Turnfest in Aarau, an welchem die Aktiven (gemeinsam mit dem Damenturnverein) mit der grossartigen Note von 26.97 einen neuen Vereinsrekord aufstellen konnten. Für den Nachwuchs waren die diversen Podestplätze am Jugendturnfest in Schwanden und am Stafettenabend in Glarus ein Highlight.

Vorstand unverändert und komplett

Der Nachwuchs sorgte zudem bei einem weiteren Traktandum für Freude. Vier Aktivmitglieder und vier Mitturner aus der eigenen Jugendabteilung durften im Verein willkommen geheissen werden. Demgegenüber standen drei Austritte. Unverändert bleibt die Zusammensetzung der Vereinsführung. Sämtliche Vorstandsmitglieder wurden durch die Versammlung in ihren Funktionen bestätigt.

Im neuen Jahr wird der Turnverein drei Anlässe im Dorf durchführen: Im Mai den traditionellen «Schnellscht Niederurner», im August die Faustball-Sommermeisterschaft des Glarner Turnverbandes und im November die Niederurner Turnrevue. Ausserdem werden die Turner an den kantonalen Verbandswettkämpfen und an zwei Turnfesten in den Kantonen Bern und Zürich an den Start gehen.

Investitionen in die Zukunft

Auch finanziell wird das Jahr 2020 eine Herausforderung werden. Durch die Beschaffung einer neuen Vereinsbekleidung und neuer Geräteturntenues sieht das Budget einen überdurchschnittlichen Verlust vor. Der Verein ist jedoch überzeugt, dass sich diese Investitionen lohnen werden.

Der Abschluss der Versammlung stand im Zeichen zweier Turner mit demselben Namen. Der ältere Markus Küng informierte über den Stand der Vorbereitungen für das Glarner-Bündner Kantonalturnfest 2022, für dessen Organisation alle Turnvereine aus Glarus Nord zusammenarbeiten werden. Und der jüngere Markus Küng erhielt für seinen herausragenden zweiten Platz am 100-Meilen-Ultramarathon im Taubertal erneut die Auszeichnung zum Turner des Jahres.

Schreibe einen Kommentar